Wissenswertes

Auf dieser Seite finden Sie Wissenswertes und Interessantes für die Vorbereitung Ihrer Ferien- und Geschäftsreise. Lesen Sie vorallem die Informationen zur Visum-Beschaffung und dem Impfschutz aufmerksam durch. Natürlich machen wir Sie wenn immer möglich, auf geltende Vorschriften und Anforderungen aufmerksam. Als Reisender sind sie aber selber verantwortlich, dass Sie über die geforderten Dokumente und Impfungen verfügen. 

Reisen in die USA - Bestimmungen per 1. April 2016 weiter verschäft!

 

Per 1. April ist die Einreise für Schweizer Bürger nur noch mit einem biometrischen Pass möglich. Selbst wenn vorher mit dem alten Pass noch ein ESTA bestätigt wurde, dürfen die Fluggesellschaften keine Passagiere ohne biometrischen Pass per transportieren. 

 

 

Folgende Änderungen gelten seit dem 22. Januar 2016, wie der Schweizer Reise-Verband (SRV) mitteilt:

 

Die Schweiz gehört zu den 38 Ländern im «Visa Waiver Program (VWP)», das heisst, bei einem Aufenthalt bis zu 90 Tagen benötigen Schweizer Bürger kein Visum, sofern sie den ESTA-Antrag ausgefüllt haben und dieser genehmigt wurde.

 

Bürger eines VWP-Landes (darunter auch die Schweiz) benötigen nun ein Visum, wenn sie seit 1. März 2011 Iran, Irak, Sudan oder Syrien besucht haben.

 

Bürger eines VWP-Landes, welche gleichzeitig über die iranische, irakische, sudanesische oder syrische Staatsangehörigkeit verfügen, brauchen auch ein Visum.

 

Für ein Visum muss zuerst auf der Website das entsprechende Formular ausgefüllt, die Gebühr von USD 160 bezahlt und ein Appointment vereinbart werden. Vom persönlichen Erscheinen auf der Botschaft und wenn alle Dokumente in Ordnung sind, dauert die Ausstellfrist ca. 5 Arbeitstage. Reisenden, welche im ESTA Antrag bereits auf die doppelte Staatsbürgerschaft eines der vier Länder hingewiesen haben, wird die Genehmigung wieder annulliert. Die USA empfehlen diesen Bürgern, ihren Status vor der Abreise zu überprüfen unter diesem Link. 

 


Reisen nach Indien - elektronischer Visum-Antrag

Seit dem 26. Februar 2016 dürfen sich Schweizerinnen und Schweizer freuen: Das Visum für die geplante Indienreise gibt es jetzt kostengünstiger und das Einholen ist unkomplizierter geworden. 

Das neue E-Visum ist jeweils für 30 Tage gültig — es darf frühestens 30 Tage und muss spätestens vier Tage vor Abreise eingeholt werden. Ein aktuelles Passfoto auf weissem Hintergrund mit der Mindestgrösse 350x350 Pixel sowie eine Kopie der Fotoseite des Reisepasses muss online übermittelt werden. Das Visum kostet für Schweizer 45 US-Dollar. Bei Banküberweisungen werden zusätzlich 2,5 Prozent auf die Visumgebühr erhoben. Bei der Einreise in Indien werden die biometrischen Angaben der jeweiligen Person erfasst. Indienreisende müssen eine Kopie des E-Visums bei sich tragen. Das Visum berechtigt zur einmaligen Einreise und kann maximal zweimal im Jahr beantragt werden. 

Das E-Visum ist für die Einreise an einem der folgenden Flughäfen gültig: Ahmedabad, Amritsar, Bengalore, Chennai, Cochin, Delhi, Gaya, Goa, Hyderabad, Jaipur, Kolkata, Lucknow, Mumbai, Tiruchirapalli, Trivandrum & Varanasi. (TN)

Beantragt werden kann das E-Visum für Indien über diesem Link.

 


Einreise nach Kanada - neuer elektronischer Antrag

 

Kanada  hat die elektronische Einreise-Erlaubnis eingeführt. Bürger aus Staaten, die kein Visum für die Einreise nach Kanada benötigen, müssen ab 15. März 2016 eine sogenannte "Electronic Travel Authorization" (eTA) einholen, bevor sie nach Kanada reisen. Gegen eine Gebühr müssen die Passagiere die Einreiseerlaubnis per Internet beantragen. Dafür müssen sie Angaben zur Person machen, die mit den Datenbanken der Behörden abgeglichen werden. Die kanadische Regierung geht davon aus, dass die große Mehrheit der Reisenden die Einreiseerlaubnis binnen Minuten erhält. Bürger aus den USA sind vom neuen System der eTA ausgenommen und können weiterhin auch ohne vorherige Registrierung nach Kanada reisen.

 

Die Reisenden füllen für die Electronic Travel Authorization einen Online-Antrag aus. Laut CIC wird er innerhalb kurzer Zeit freigegeben. Es sollen nur die persönlichen Angaben abgefragt werden, die auch sonst bei der Einreise nach Kanada abgefragt werden. Die eTA für Kanada ist ab dem 15. März 2016  verpflichtend vor dem Abflug zu beantragen. Mehr Informationen und die entsprechenden Formulare gibt es unter diesem Link. 

 

Die kanadischen Behörden rechnen mit etwa 3,5 Millionen eTAs pro Jahr. Die eTA kostet sieben kanadische Dollar kosten und gilt bis zu fünf Jahre - bzw. bis zum Ende der Gültigkeit des Reisepasses, für den die eTA beantragt wurde.

 


Gepäckregelungen - Gepäckbestimmungen der Fluggesellschaften - Ein Thema, bei dem es immer schwieriger wird, sich zurecht zu finden.

 

In den letzten Jahren sind die meisten Fluggesellschaften dazu übergegangen, die ursprünglich einheitlichen Gepäckregelungen auf ihre eigenen Bedürfnisse anzupassen. So wird heute von einigen Airlines für nicht schon beim Web-Checkin angemeldetes Gepäck eine Extra-Gebühr verlangt. Andere verlangen für ein zweites eingechecktes Gepäckstück horrende Zusatzkosten. Und ganz neu wird auch für bisher kostenlos transportiertes Sportgepäck (Golfausrüstung, Fahrräder, Skis, etc.) ein nicht unerheblicher Aufpreis verlangt.

 

Etwas Licht in den Dschungel der Gepäckregelungen bringt die Website www.iflybags.com. Hier hat man sich der fast aussichtslos scheinenden Herausforderungen angenommen, die immer wieder wechselnden Preise und Bestimmungen zu erfassen und in einer einfachen Applikation für den Reisenden zur Verfügung zu stellen.

 

Natürlich erhalten Sie von uns auch weiterhin die notwendigen, für Ihre Reise gültigen Angaben. 


Reisen nach Kuba seit dem 1. Mai 2010

 

Reisen nach Kuba

Die kubanische Regierung hat festgelegt, dass alle seit dem 1. Mai 2010 nach Kuba einreisenden Passagiere (Schweizer Bürger/innen) bei der Einreise nach Kuba eine Krankenversicherungspolice vorweisen müssen.

 

Um dieser Anforderung gerecht zu werden, muss jeder Reisende über eine Reiseversicherung, die eine medizinische Behandlung in Kuba einschliesst, oder über eine Krankenversicherung verfügen, die die Behandlungskosten in Kuba übernimmt. Der Versicherungsschutz muss für den gesamten Zeitraum des geplanten Aufenthaltes in Kuba gültig sein und die Police muss in dem Land des aktuell ständigen Aufenthaltes erworben worden sein.

 

Reisende, die zum Zeitpunkt der Einreise über keinen ausreichenden Versicherungsschutz verfügen, können sich eine von einer kubanischen Versicherung ausgestellte Police am Flughafen oder im Hafen ausstellen lassen.


Visum- und Impfvorschriften

Visumbeschaffung

Haben Sie Ihre Reise bei uns gebucht und benötigen Sie für die Einreise ein Visum, dann helfen wir Ihnen gerne bei der Beschaffung. Unsere Kontakte zu HRG Visa Services in Bern und Genf garantieren eine schnelle und professionelle Abwicklung Ihres Visum-Antrages. Schon bald geben wir Ihnen auf unserer Seite die Möglichkeit alle Informationen selber anzuschauen und auch gleich das Auftragsformular für die Bestellung in Bern oder Genf auszudrucken. 

Impfvorschriften

Informieren Sie sich vor Ihrer Reise über die aktuelle Gesundheitslage und allfällige Impfbestimmunten des bereisten Landes. TravelBrain Reisen bezieht seine Informationen von SafeTravel. Die Organisation gibt die offiziellen Empfehlungen des Expertenkomitees für Reisemedizin und des Bundesamtes für Gesundheit wieder. Die Abteilung für Reise- und Migrationsmedizin in Genf bringt die Website regelmässig auf den neuesten Stand. 



Pass 10 - Der neue Schweizer Pass

Seit dem 1. März 2010 gibt es den neuen Schweizer Pass mit elektronisch gespeichertem Foto und Fingerabdrücken. Die persönliche Vorsprache in einem der Passzentren zur Erfassung biometrischer Daten für den Pass ist jederzeit möglich. Weiter Information zum neuen Schweizer Pass finden Sie unter www.schweizerpass.ch oder auf dem Faltblatt zum Herunterladen [371 KB] [371 KB] .

 

Wichtig! Die heutigen Passmodelle - der Pass 03 und der Pass 06 mit elektronisch gespeichertem Foto - bleiben bis zum Ende Ihrer Laufzeit gültig. Sie können jedoch nicht mehr neu beantragt werden

 

Wichtig! Die heutigen Passmodelle - der Pass 03 und der Pass 06 mit elektronisch gespeichertem Foto - bleiben bis zum Ende Ihrer Laufzeit gültig. Sie können jedoch nicht mehr neu beantragt werden

Download
pass-10_der-neue-schweizer-pass.pdf
Adobe Acrobat Dokument 371.0 KB

Neue Regelungen beim Gepäck

 

Gepäckregelungen

Seit nunmehr bald 4 Jahren ändern die Fluggesellschaften die Regelungen für Freigepäck (falls noch anwendbar) und die Zuschläge für die zu bezahlenden Gepäckstücke sozusagen im Stundentakt. Es ist daher nicht nur für den Reisenden sondern teilweise auch für den Spezialisten äusserst schwierig, noch die Uebersicht zu behalten. Einen guten Ausgangspunkt für die die Suche nach den aktuell gültigen Werten bietet die Internetseite von FlightZone unter www.freigepaeckgrenze.de

 

Die angebotene Liste über die Gepäckbestimmungen der einzelnen Airlines soll Ihnen über die Freigepäckgrenzen Klarheit verschaffen. Für die Inhalte der Internetseiten sind die Betreiber (Airlines) selbst verantwortlich. Es gab viele Änderungen der Gepäckbestimmungen. Bitte informieren Sie sich im Zweifelsfall direkt telefonisch bei der jeweiligen Fluggesellschaft, um sicherzustellen ob sich keine Änderungen, der dargestellten Informationen, ergeben haben. 


Gepäckverlust bei Flugreisen

 

Was tun bei Gepäckverlust

Stoppt das Förderband der Gepäckausgabe, ohne Ihren Koffer ausgeliefert zu haben, dann wissen Sie jetzt, dass er nicht mitgeflogen ist. Bewahren Sie ruhig Blut, über 95 Prozent aller verlorenen Koffer werden innerhalb der ersten fünf Tage nach ihrer Verlustmeldung wieder gefunden. Die Chancen stehen also gut.

 

Melden Sie sich sofort am Gepäckschalter (befindet sich immer in der Ankunftshalle eines Airports und nennt sich oft auch „Lost and found“), um den Verlust anzugeben. Das Personal wird sie nach Ihrem Ticket fragen, an das beim Einchecken auch die Sticker mit der Registrierungsnummer für jedes Gepäckstück geklebt wurden.

 

Sie werden ihr Gepäck genau beschreiben müssen. Fotos von den gängigsten Koffer- und Taschenarten helfen Ihnen dabei. Sie erhalten eine Referenznummer, und müssen ihre genaue Adresse sowie Telefonnummer angeben. Bei verschlossenen Koffern wird man Sie nach dem Schlüssel bzw. nach der Kombination des Nummernschlosses fragen, da auch der Zoll bisweilen kontrollieren will.

 

Wenn Sie Glück haben, dann kommt ihr Koffer noch am gleichen Tag. Er wird kostenfrei bis vor die Haustür geliefert. Bei der Auslieferung der wieder gefundenen Gepäckstücke haben alle ausländischen Passagiere, die nicht ihre Heimadresse angeben, Priorität. Zu längeren Auslieferungszeiten kommt es für alle Passagiere, die nicht in unmittelbarer Nähe des Flughafens wohnen. Muss beispielsweise ein Koffer von Zürich nach Davos gebracht werden, kann das zwei bis drei Tage dauern.